Security, Neuroscience, AI Ethics – Informatik im Jänner

Auszeichnungen und Projekte

Das SpyCoDe-Projekt, eine Security-Initiative von Universität Wien, TU Wien, TU Graz, Universität Klagenfurt und ISTA, hat eine Finanzierungszusage des FWF in der Höhe von 4,4 Millionen Euro erhalten. Zielsetzung ist es ,die technischen Grundlagen für Security und Privacy by Design (wie von der Datenschutzgrundverordnung gefordert) zu schaffen.

Die Digital Neuroscience Initiative, ein Projekt zur Digitalisierung von neurologischen Daten unter Beteiligung der Universität Salzburg (Nikolaus Augsten) wird vom Land Salzburg mit einer halben Million Euro gefördert.

Im Rahmen der oberösterreichischen Forschungsstrategie upperVision2030 forschen die Institute für Wirtschaftsinformatik und für Machine Learning der JKU Linz nun an KI-gestützten Diagnoseverfahren für Epilepsie.

Noch im Dezember 2021 startete das BRIDGE Projekt ConTest, eine Kooperation von Universität Innsbruck (Michael Felderer und Monika Steidl), Software Competence Center Hagenberg und Gepardec IT Services. Das Projekt widmet sich Methoden des kontinuierlichen Testens auch über die erste Freigabephase hinaus.

Wittgenstein-Preis, ERC-Grants, Best Paper-Awards, Spitzenplätze unter den meistzitierten ForscherInnen – die Fakultät für Informatik der Universität Wien hat im Jahresrückblick einiges zu feiern.

Cristina Olaverri-Monreal (JKU Linz) wird Präsidentin der Intelligent Transportation Systems Society (IEEE ITSS.

Schahram Dustdar, Leiter der Distributed Systems Group an der TU Wien wird für 2022 Mitglied des IEEE CS Fellows Evaluation Committee.

Die neueste Elsevier-Erhebung zu den meistzitierten ForscherInnen führt Andreas Uhl vom Fachbereich für Computerwissenschaften und den Top 2 Prozent.

Seit Anfang Jänner hat die Technische Fakultät der Universität Klagenfurt mit Clemens Heuberger einen neuen Dekan.

Studium

Im Rahmen der 33. Epilog-Awards hat die TU Wien auch dieses Semester exzellente Studierende ausgezeichnet.

Das neue interdisziplinäre Minor-Programm „Digital Skills“ startet an der TU Wien. Das Programm wendet sich an alle TU-Studierenden, ein Einführungsevent am 3.2. informiert über alle Details.

Termine

Johanna Pirker (TU Graz) Rene Riedl (JKU Linz) diskutieren im Rahmen der Wiener Innovationskonferenz am 26. Jänner über innovative Lernmethoden und Technostress.

Rainer Böhme (Universität Innsbruck) spricht im Rahmen des DisCourse Seminar am 4.2. (online) über Strategien zur Beobachtung und Regulierung von Decentralized Finance.

Antonio Casilli (Polytechnic Institute of Paris) spricht am 25. 1. im Rahmen der Dighum Lecture Series der TU Wien über „Truly Ethical Artificial Intelligence“.

Ausschreibungen

  • An der Universität Wien sind zwei Professuren (Communication Technologies, Computer Science (Process-Oriented Information Systems)) und eine Tenure Track-Stelle (Database techniques for Data Mining) zu besetzen.
  • An der TU Wien sind zwei Assistenzprofessuren ausgeschrieben: Complexity Science for the Societal Good und Distributed Systems.
  • An der TU Graz ist eine Tenure Track-Stelle für Security und Privacy ausgeschrieben.