Digitale Grundbildung: vorbei an Forschung und Praxis

Österreichs InformatikerInnen haben den Entwurf für den Lehrplan zur Digitalen Grundbildung mit Sorge kommentiert. Die Bedenken – zu wenig Informatik auf dem Lehrplan, Unterricht soll nur durch ausgebildete Informatik-LehrerInnen – sind keineswegs nur die Sorgen theorieverliebter WissenschaftlerInnen.

Auch PraktikerInnen haben große Bedenken angesichts der sehr breit angelegten Unterrichtsfachs, in dem technisches und informatisches Wissen kaum thematisiert werden. Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung haben ebenfalls Stellungnahmen veröffentlicht, die eine stärkere Ausrichtung auf technische Grundlagen einmahnen.

Die Vermittlung von Medien- und Gestaltungskompetenz solle indessen auch in andere Fächer integriert werden, um den Nutzen und die Präsenz von Informatik in allen Disziplinen zu unterstreichen. Damit werde nicht nur die Ausbildung besser – es werde auch in mehr SchülerInnen das Interesse an technischen Studien und Berufen geweckt.

Alle Stellungnahmen finden Sie hier zum Nachlesen.