Strahlende Siegerinnen und Sieger beim „Biber-der-Informatik“ Wettbewerb

Strahlende Siegerinnen und Sieger beim „Biber-der-Informatik“ Wettbewerb

Rund 33.000 Kinder und Jugendliche aus ganz Österreich haben 2018 am „Biber-der-Informatik“ Wettbewerb teilgenommen. 130 strahlende SiegerInnen im Alter von 8 bis 19 Jahren wurden am 19. März bei der Preisverleihung auf der JKU in Linz ausgezeichnet und freuten sich über tolle Preise. Mehr als ein Drittel der Preisträger waren übrigens heuer Mädchen. Alle Urkunden und Preise wurden von Univ.-Prof. Gerald Futschek, TU Wien und Leiter der OCG Jugendwettbewerbe, OCG Präsident Wilfried Seyruck und OCG Generalsekretär Ronald Bieber überreicht.

Biber-Wettbewerb: Für Informatik begeistern

Beim Biber-der-Informatik Wettbewerb geht es darum, spannende Aufgaben zu lösen und ganz nebenbei informatische Grundkonzepte kennenzulernen. „Wir wollen mit dem Biber-Wettbewerb möglichst viele junge Menschen ansprechen und natürlich auch motivieren, eine IT-Ausbildung zu machen und für IT-Berufe zu begeistern“, betonte OCG Präsident Wilfried Seyruck und gratulierte allen Preisträgerinnen und Preisträgern: „Ihr seid großartig, wir brauchen euch alle! Das Klischee, Informatik ist nur etwas für Buben ist total falsch. Liebe Mädchen, Österreich und seine Unternehmen brauchen euch auch!“, appellierte Seyruck an das jugendliche Publikum. Erfreulich ist, dass die Beteiligung der Mädchen sehr hoch ist, sie lag beim Biber-Wettbewerb 2018 bei 48 Prozent.

So begeistert man Jugendliche für ein Informatik-Studium

Univ.-Prof. Hans Peter Mössenböck, Leiter der Studienkommission für Informatik ander JKU Linz, macht den Anwesenden das Informatikstudium schmackhaft. Informatik in Linz ist einer der ältesten Studiengänge in Österrech,  bereits seit 1969 kann dort Informatik studiert werden. Neu eingeführt ist mit dem Programm Headstart@informatics eine Art Schnupperstudium ab der 11.Schulstufe, pro Semester kann dabei eine bestimmte Lehrveranstaltung aus dem Fachbereich Informatik belegt werden.

Univ.-Prof. Barbara Sabitzer, Leiterin des COOL Labs, präsentierte alles rund um die informatische Lehr- und Lernwerkstatt an der JKU Linz. Das COOL Lab wurde für Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen eingerichtet, „es geht darum, innovative Technologien und Unterrichtswerkzeuge kennenzulernen und Computational Thinking quer durch alle Fachbereiche anzuwenden“, erklärte Barabara Sabitzer.

Im Anschluss an die Preisverleihung durften die Kinder und Jugendlichen am Nachmittag an spannenden Informatik- und Coding-Workshops mit Informatik-Experten der Uni Linz und der OCG teilnehmen. Zusätzlich gab es für alle eine coole Coding Area.

Schreibe einen Kommentar